Warum wir rimacon omniSuite einsetzen:

14 Vorteile

1

Unbegrenzte Anzahl von Usern

Lassen Sie so viele Anwender mit Ihrer Anwendung arbeiten, wie Sie wollen.
Alle Ihre Mitarbeiter haben Zugriff auf die Daten.
2

Schnelle Ergebnisse

Ihre unternehmensspezifische Lösung wird schnell umgesetzt.
Und die Ergebnisse können Sie sofort in Echtzeit überprüfen.
3

100% webbasiert

Managen Sie Ihre Daten und Configuration Items (CI) einfach im Browser
über das Webinterface. Sie haben von überall Zugriff auf Ihre wichtigsten Daten.
4

Unbegrenzte Anzahl und beliebige Arten von Objekttypen

Verwalten Sie all Ihre Daten und Informationen. Es können beliebige Arten
von Objekttypen und so viele Objekttypen ablegt werden, wie Sie wollen.
5

Modellierung, wie Sie es wollen

Ihre Daten können visuell, einfach, agil und flexibel modelliert werden. Die technischen Tabellenstrukturen werden im Hintergrund automatisch generiert und stehen sofort zur Bearbeitung über das Web-Frontend zur Verfügung.
6

Flexible und agile Umsetzung Ihrer Anforderungen

Ihr Datenmodell kann jederzeit und problemlos geändert werden. Auch eine
On-the-Fly-Konvertierung von Beziehungen bei Änderungen ist möglich.
Dabei bleibt die Qualität Ihrer Daten stets erhalten.
So kann Ihre Lösung flexibel und agil mit Ihren Anforderungen mitwachsen.
7

Daten zusammen bringen

Die Datenintegration ist mit verschiedenen Integrationsmechanismen (ETL-Importtool, Förderierung für Data Federation, Materialized View) und Schnittstellen (wie HTTP-Request, RFC etc.) ganz einfach. Die Daten können aus verschiedenen Quellen (Excel, CSV, Datenbanken usw.), von netzwerkfähigen Geräten sowie aus Drittsystemen wie z.B. SAP ganz einfach integriert werden. Auch der Datenexport in Excel- und CSV-Format wie auch der Datenzugriff von Drittsystemen über SOAP Web Services oder über HTTP-Endpoints ist möglich.
8

Korrekte und konsistente Daten bereitstellen

Mit der integrierten Reconciliation-Engine lassen sich Abweichungen zwischen den verschiedenen Datenbeständen frühzeitig erkennen und auswerten. Durch definierte Regeln können Sie Art und Zeitpunkt für die Synchronisation der Datenbestände bestimmen. Auch die Anforderung wird erfüllt, dass die Aktualisierung der Datenbank (CMDB) erst dann erfolgt, wenn alle fachlich oder organisatorisch zusammengehörenden Änderungen vorliegen.
9

Abhängigkeiten und Beziehungen visualisieren

Die Abhängigkeiten und Beziehungen zwischen Ihren Daten können auf unterschiedliche Arten erstellt werden, ganz nach Ihren Anforderungen: übersichtlich als Explorer und/oder Graph, als Baum, als Matrix oder als TreeTable für hierarchisch strukturierte Daten. Die Visualisierungen reagieren dynamisch (realtime) auf Änderungen im Datenbestand und erlauben auch die Navigation und interaktive Bedienung.
10

User-friendly Web-Frontend

Die Benutzeroberfläche des generierten Web-Frontends ist einfach zu bedienen.
Ganz intuitiv können Sie Daten auswerten, pflegen, suchen und filtern.
Natürlich können die User entsprechend Ihrer Berechtigungen Ihre eigenen Sichten, Reports und Pflegemasken erstellen und verwalten. Diese Reports können auch für andere Web-Benutzer freigegeben und für die weitere Bearbeitung weitergeleitet werden.
11

Sicherheit gewährleisten

Eine weitere Besonderheit ist das völlig frei konfigurierbare Rechtesystem.
Mit den vergebenen Rechten regeln Sie den Zugriff von Usern auf ihre Daten sowie die Nutzung von weiteren Funktionalitäten wie z.B. das Erstellen und Verwalten von Reports. So können Sie sensible Daten schützen und den Usern einen Ausschnitt von Daten und Funktionalitäten für ihre Arbeit zur Verfügung stellen.
12

Risiken minimieren und Qualität steigern

Mit der Event-Correlation Engine lassen sich sowohl die von einem Fehler betroffenen Datenobjekte ermitteln (Impact-Analysis) als auch die Datenobjekte lokalisieren, die für den Fehler verantwortlich sind (Root-Cause-Analysis). Bei Änderungen kann auch ermittelt werden, welche Datenobjekte von den Änderungen betroffen sind und wo potenzielle Fehler auftreten könnten. Die Impact- und Root-Cause-Analysen werden visualisiert dargestellt. Durch Simulationen können schon im Vorfeld etwaige Risiken erkannt werden.
13

Auswertungen und Analysen automatisieren

Die Erstellung von Auswertungen und Analysen sowie deren Versand kann automatisch ereignisgesteuert und regelbasiert erfolgen.
14

Schnelle und qualitätsgesicherte Produktivsetzung

Alle Entwicklungsergebnisse lassen sich einfach und qualitätsgesichert von einer Umgebung in eine andere Umgebung übertragen. Hierfür werden die erstellten oder geänderten Designergebnisse in Konfigurationspakete zusammengefasst, aus der einen Umgebung exportiert und in die anderen Umgebungen importiert. Potenzielle Konflikte werden bereits beim Import angezeigt